Menu

Aktuelles

aus dem Fotostudio

Fünf Firmen unter einem Dach

Veröffentlicht von Administrator (autor) am Aug 19 2014
News aus dem Fotostudio in Markdorf >>
Aufgrund der aktuellen Grippewelle mussten sie aber einen gewissen Aderlass bei der Anzahl ihrer Gästen hinnehmen – so schafften es am Mittwochabend nur rund 25 Personen, in die Räume des Druckhaus' Zanker zu kommen.

„Normalerweise haben wir zwischen 70 und 100 Gäste. Doch hier passt das allein von den Räumlichkeiten her nicht“, erklärte Lang die kleine Runde. Ursprünglich hätten sie 45 Personen eingeladen, von denen 35 ihr Kommen zugesagt hätten. Bisher besuchten laut Lang bereits rund 580 Gäste die Netzwerkabende: „Das macht uns stolz und zeigt, dass das Interesse an den Netzwerkabenden da ist“, sagte er.

Das Druckhaus Zanker sei in den vergangenen Jahren von einem reinen Druckhaus zu einem Kompetenzzentrum in Sachen Medien geworden, fasste Lang die jüngste Entwicklung zusammen. Ein Zeichen dafür ist der Umzug von Fotograf Klaus Faaber von Friedrichshafen in die Räumlichkeiten an der Gutenbergstraße im vergangenen Jahr. Zuvor war er, wie er den Gästen berichtete, 15 Jahre lang mit seinem Fotostudio in der Kreisstadt beheimatet. „Wir haben uns das Ärztehaus angeschaut und zum Vorbild genommen. Dort haben es die Ärzte geschafft, dass die Patienten auf dem kurzen Weg Halt machen“, sagte Zanker. „Meines Wissens haben wir damit bundesweit ein Alleinstellungsmerkmal“, sagte Zanker angesichts der fünf Bereiche, die am Standort angesiedelt sind:
Marketingagentur, Werbeagentur, Fotostudio, Druckerei und Pressebüro – also fünf Firmen unter einem Dach. „Das kommt den Kunden zugute und ist kosteneffizient“, meinte Lang. Bei einem Rundgang durch die einzelnen Abteilungen konnten sich die Gäste davon einen guten Einblick verschaffen. Zunächst präsentierte Faaber sein Fotostudio, wo er kurzerhand eine Szene zum Thema „Wasser aus Strom“ fotografierte. Dieses Bild verfrachtete Zanker auf eine Homepage, um die Verzahnung von Fotostudio und Werbeagentur zu verdeutlichen. Anschließend zeigte Zanker, was in einer modernen Druckerei alles möglich ist.

Hier geht es nicht mehr rein ums Drucken auf Papier, sondern auch um die Ausstattung von ganzen Messeständen mit innovativen Werbemitteln. So werden hier etwa die Prototypen für die Verpackungen der Markdorfer J. Wagner GmbH hergestellt, die erst dann in die Massenproduktion gehen, wenn alles perfekt ist. Nach dem Rundgang hatten die Gäste, wie bei den Netzwerkabenden üblich, Zeit, sich bei einem kleinen Snack auszutauschen – das Ziel dieser Netzwerkabende ist es schließlich, dass sich die Unternehmen kennenlernen und möglicherweise Geschäftsbeziehungen knüpfen.

Zuletzt geändert am: Aug 26 2014 um 6:42 AM

Zurück
 
Impressum | Datenschutz